Eine Woche Vorbereitung auf die am 5. September beginnenden Bundesliga-Saison haben die Handball-Damen des BVB gerade hinter sich. Mitten in dieser intensiven Trainingszeit trat die Mannschaft von Cheftrainer André Fuhr am Mittwochabend beim Zweitligisten TVB Wuppertal an, vielen Handball-Fans besser als TV Beyeröhde bekannt. Dass es im ersten Testspiel nur zu einem etwas mühsamen 30:24 (12:16) reichte, hatte seine Gründe. 

Der amtierende Deutsche Meister musste nicht nur seine fünf Olympia-Spielerinnen Merel Freriks, Laura van der Heijden, Yara ten Holte (alle für die Niederlande), Jennifer Gutiérrez Bermejo und Haruno Sasaki (beide Japan), ersetzen, sondern auch noch fünf Neuzugänge, für die noch keine Freigabe vorlag.

Für die Wuppertalerinnen war die Partie vor 100 Zuschauern in der Langerfelder Sporthalle Buschenburg gegen den Meister ein echter Höhepunkt in der Vorbereitung. Der BVB konnte dagegen nur mit einer Rumpftruppe antreten. Das mit Spielerinnen der 2. Mannschaft verstärkte Team, das André Fuhr in Wuppertal aufs Parkett brachte, war dann auch ausgesprochen gewöhnungsbedürftig. „Wir haben ohne gelernte Kreisläuferin gespielt. Mia Zschocke hat auf dieser Position ausgeholfen, obwohl sie sicherlich noch nie am Kreis gespielt hat“, erklärte André Fuhr, der dennoch damit gerechnet hatte, dass es trotz der vorangegangenen Trainingsbelastungen besser laufen würde.

„Wir hätten konsequenter abschließen müssen, sicherlich waren die Spielerinnen müde nach den anstrengenden Trainingstagen, andererseits hatten wir auch drei A-Nationalspielerinnen auf dem Feld“, so Fuhr. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle seien Rückschlüsse nicht möglich gewesen, dafür hätten einfach zu viele Spielerinnen gefehlt.

Dennoch zog der Borussen-Trainer ein positives Fazit, was nicht nur an der ungewohnten Kulisse mit den rund 100 zugelassenen Fans gelegen haben dürfte (Fuhr: „Vor Zuschauern zu spielen, war schon was besonderes“). Der BVB-Trainer war auch mit dem Einstand zweier Neuzugänge ausgesprochen zufrieden. „Mia Zschocke und Amelie Berger haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, lobte der Coach die beiden Neuverpflichtungen.

Am Samstag treten die BVB-Damen zum Trainingstag mit einem Trainingsspiel beim TuS Lintfort an. Anwurf ist um 17.30 Uhr.